KREDIT VON PRIVAT

MIT SOFORT-AUSZAHLUNG

Heute Kredit von Privat-Leuten sichern, morgen Dinge umsetzen

Kreditbetrag

monatliche Rate

Laufzeit:   Monate

Der Privatkredit

Nicht nur Banken und Geldinstitute verleihen heutzutage Geld, um dafür Zinsen verlangen zu können. Das einstige Monopol bröckelt langsam. Immer beliebter werden auch Kredite von Privat. Diese werden auch P2P-Kredite genannt. Dieser Ausdruck steht für „peer-to-peer“ und bedeutet, dass sowohl der Kreditsuchende als auch der Anbieter Privatpersonen sind. Dabei treten keine Geldinstitute als Vermittler auf. Doch worauf müssen Darlehensnehmer achten?

Ein Schreibtisch mit Bilanzheft, einem Taschenrechner und Füller in Benutzung; daneben ein Buch mit der Aufschrift „P2P – PEER TO PEER LENDING“

Das Monopol der Banken und Kreditinstitute ist Geschichte. Bildquelle: designer491 – 631603844 / Shutterstock.com

Ihre Vorteile bei Sofortkredite-24.info

  • anonyme Konditionsanfrage
  • digital und medienbruchfrei
  • schnelle Zusage

 

Sofortkredit Seite merken
Kreditrechner starten
Kreditlexikon

4.7 / 5
851 abgegebene Stimmen.

Das Privatkredit Erklärvideo

Was sind P2P-Kredite?

Die Gründe, warum man einen Kredit benötigt, können vielfältig sein und grundsätzlich fast jeden treffen. Sei es das kaputte Auto, ein beschädigter Zahn oder eine dringend notwendige Reparatur, schnell sind auf einen Schlag hunderte bis tausende Euro fällig. Ein Kredit ist unumgänglich. Viele Menschen müssen sich in solchen Fällen verschulden. Daher lohnt der Vergleich. Kredite von Privatpersonen erweitern den Rahmen der sich dann bietenden Möglichkeiten.

P2P ist die Abkürzung für „peer-to-peer“, also von „Mensch-zu-Mensch“ quasi, einem Geschäft auf Augenhöhe. Ab und zu wird auch der Begriff „social lending“ verwendet. Allgemein gilt diese Beschreibung nicht nur für das Kreditwesen, sondern sie lässt sich für alle Transaktionen zwischen Privatleuten verwenden. Dabei kann es auch um Waren oder Dienstleistungen gehen, wie zum Beispiel beim Carpooling oder Couchsurfing.

Anstatt einen Ratenkredit von einer Bank mit ungünstigem Zinssatz zu beziehen, können Interessierte sich auf bestimmten Plattformen im Internet mit Menschen zusammenbringen lassen, die Geld zu investieren haben. Diese vergeben dann den Kredit. Dabei finanzieren sich die Plattformen über Gebühren, die meist nur wenige Prozent des Kreditvolumens betragen.

Durch den Wegfall des komplexen Bankensystems wird der effektive Jahreszins für den Kreditnehmer gesenkt. Die Plattformen haben zumeist weniger Mitarbeiter als Banken und müssen keine Filialen unterhalten. Zudem spart das schnelle und digitale Verfahren Kosten für Bürokratie. Dadurch eröffnet sich für die Unternehmen ein neues Geschäftsfeld. Auf der anderen Seite profitiert der Kreditgeber davon, dass der Habenzins oberhalb der Inflation liegt. Die Konditionen stimmen also.

Abzugrenzen sind Privatkredite von drei anderen Formen der Kreditvergabe:

  • B2B, also business-to-business: Damit werden Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen beschrieben. Hier scheidet der Kredit von Privatpersonen der Definition nach aus.


  • B2C bedeutet business-to-consumer: Das beschreibt die Beziehung zwischen einem Unternehmen und einer Privatperson, dem sogenannten Verbraucher. In dieser Richtung gibt es ebenfalls Darlehen von Privatpersonen, die diese Unternehmen zur Verfügung stellen. Natürlich geschieht auch dies mit Gewinnerzielungsabsicht.


  • A2C heißt administration-to-consumer. Dies sind Geschäfte zwischen einer staatlichen Stelle wie beispielsweise der öffentlichen Verwaltung und einem Bürger.

Entwicklung von Privatkrediten

Eigentlich ist die Idee hinter P2P-Darlehen die ursprünglichste. Schon in der Antike haben sich Händler vor Schiffsreisen Geld zu bestimmten Konditionen geliehen, welches sie dann bei erfolgreichen Geschäften wieder zurückzahlten. Erst später, als im Mittelalter die ersten Banken aufkamen, wurden Privatkredite mehr und mehr zurückgedrängt. Erst durch diese Entwicklung gelangten Banken und Kreditinstitute in ihre nahezu monopolistische Stellung.

Wiederaufgenommen wurde dieses Privatkredit-Geschäftsmodell in der jüngeren Geschichte jedoch, begünstigt durch die Digitalisierung, in Großbritannien im Jahr 2005 von der Firma Zopa. Seitdem wächst das Geschäft mit der Vermittlung von Privatkrediten übers Internet stetig.

Die Wachstumsraten sind in der Branche beträchtlich. Teilweise erreichen sie über 100 Prozent jährlich. Befeuert wird dieses Wachstum zusätzlich durch den derzeit niedrigen Zinssatz, der einen Kampf um die potentiellen Kreditnehmer entfacht hat. Immer mehr alternative Finanzdienstleister, sogenannte „FinTechs“, treten auf die Bühne.

Darunter befinden sich Start-ups, die Kreditvergleichsportale betreiben und als Vermittler auftreten, aber eben auch solche, die Private für Privatkredite zusammenbringen.

Voraussetzungen für Privatkredite

Wie bei allen Darlehen müssen auch beim Privatkredit die üblichen Grundvoraussetzungen, die Konditionen, erfüllt sein. Zum einen muss der Kreditnehmer volljährig und voll geschäftsfähig sein. Zum anderen muss der Wohnsitz in Deutschland liegen. Zusätzlich bedarf es eines deutschen Bankkontos und einer hinreichenden Bonität. Das unterscheidet den Privatkredit nicht wesentlich von einem Kredit bei einer herkömmlichen Bank.

Darüber hinaus ist meistens ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit einem monatlichen Einkommen von mehr als 1.000 € netto gefordert. Ansonsten ist das Risiko zu hoch, dass die finanziellen Mittel, einen Kredit zu bedienen, nicht ausreichen. Außerdem müssen die Anleger den Pfändungsfreibetrag berücksichtigen.

Vorteile des Privatkredits

Ein P2P-Darlehen zu erhalten, verläuft in aller Regel einfach und unkompliziert. Die Anmeldung bei den einschlägigen Plattformen ist zumeist kostenlos. Nur bei erfolgreicher Vermittlung eines Privatkredits fällt eine Gebühr an.

Kreditsuchende müssen auf der Plattform einfach die gewünschte Summe und den Verwendungszweck angeben. Potentielle Anleger können dann die öffentlichen Kreditgesuche prüfen und sich dann für oder gegen die Gewährung eines Darlehens entscheiden. Ist der Privatkredit ausgezahlt, erfolgt die Rückzahlung klassisch über monatliche Raten, ähnlich wie bei einem klassischen Ratenkredit bei der Bank mit einer festgelegten Laufzeit. Das ganze Verfahren ist somit transparent und nicht kompliziert. Zudem bietet es für viele Kreditsuchende mit unterschiedlichsten Wünschen gute Konditionen.

Die Bonitätsprüfung erfolgt schlank und vollautomatisch und selbst bei gewissen Konditionen, etwa einer fehlenden positiven Kreditwürdigkeit, kann durch die Möglichkeit, sein Anliegen anzupreisen, trotzdem eine erfolgreiche Vermittlung zustande kommen. Die Entscheidung über die Vergabe von Privatkrediten erfolgt in der Regel viel schneller als bei herkömmlichen Ratenkrediten bei der Bank, da alles online geregelt wird. In der Regel steht das Geld dann nach wenigen Tagen auf dem Konto bereit.

Für Personen, die eine schnelle und unkomplizierte Alternative zum regulären Ratenkredit nutzen möchten, ist der Privatkredit genau das Richtige. Er eignet sich aber auch hervorragend für solche, denen aufgrund bestimmter Einschränkungen ein herkömmlicher Kredit versagt bleibt. Der Vergleich lohnt sich also.

Freie Vertragsgestaltung

Für beide Parteien ist es beim Privatkredit zusätzlich von Vorteil, dass sie die Möglichkeit haben, die Verträge individuell anzupassen. So können für jeden Bedarf maßgeschneiderte Darlehen geformt werden.

Bei der Bank und bei Kreditvermittlern ist man zumeist gezwungen, vorgefertigte Verträge zu unterschreiben. Das Verfahren, bei welcher Bonität und welcher Laufzeit am Ende welcher Kredit steht, ist sehr unflexibel. Selbst die Bankangestellten haben kaum Spielraum in der Ausgestaltung. Im Gegensatz dazu kann bei einem Kredit von Privat jeder seine Vorstellungen mit einbringen.

Vergleich anstellen

Bei der Fülle an Plattformen zur Vermittlung von Privatkrediten lohnt es sich, die Angebote einem Vergleich zu unterziehen. Abhängig vom Kreditrahmen und seiner Laufzeit bestehen erhebliche Unterschiede bezüglich der Konditionen bei einzelnen Anbietern. Das betrifft sowohl den Zinssatz als auch etwaige Vermittlungsgebühren.

Profiteure

Eigentlich profitieren alle Kreditsuchenden von der Erweiterung des Marktes um neue Akteure. Aber auch den Anlegern steht eine neue Möglichkeit für Investitionen offen. Insbesondere können Menschen die Vorzüge genießen, die vorher Schwierigkeiten hatten, an Geld zu gelangen.

Wer einmal eine Insolvenz durchlebt hat, bekommt auch dann keinen Kredit mehr von der Bank, wenn sich die finanzielle Situation in der Zwischenzeit beträchtlich verbessert hat. Außerdem werden Kredite von Privat generell nicht an die Schufa weitergegeben. Die Kreditwürdigkeit verschlechtert sich somit nicht, wenn der Privatkredit in Anspruch genommen wird.

Bei herkömmlichen Krediten gehen Informationen an die Schufa, wenn ein Mensch einen Kredit in Anspruch nimmt, einen Handyvertrag abschließt oder Ähnliches. Das wirkt sich auf den Schufa-Score aus. Aus diesem geht hervor, wie kreditwürdig ein Mensch ist.

Kreditnehmer

Vor allem Selbstständige und Freiberufler können bei P2P-Darlehen kräftig profitieren. Während die meisten Kreditinstitute geradezu einen Offenbarungseid verlangen, sind Privatanleger häufig schon mit einer richtig guten Idee zu überzeugen. Anstatt bei der Bank Sicherheiten und einen Businessplan vorlegen zu müssen, reicht es beim Privatkredit aus, das angestrebte Projekt ansprechend zu beschreiben. Dann sehen viele Anleger bereits über eine mäßige Bonität hinweg. Was sich zuweilen auch auf die Laufzeit auswirkt.

Gerade in der Gründungsphase sind Start-ups auf eine Anschubfinanzierung angewiesen. Konservative Banken neigen aber dazu, aus Gründen der Sicherheit das Potential von Ideen eher zu unterschätzen. Gewagte Projekte werden auch, wenn sie sehr innovativ sind, nicht mit Kapital ausgestattet. Das liegt auch daran, dass die Kreditinstitute nicht nur sich selbst verpflichtet sind, sondern vor allem den Leuten, mit deren Geld sie arbeiten.

Wenn der Kreditsuchende die Chance hat, sein Projekt privaten Investoren vorzustellen, kann er seine Vision auf den Anleger übertragen und ihn so zur Gewährung des Darlehens bewegen. Bei Privatkrediten wird man nicht ausschließlich auf Basis von Statistiken bewertet, sondern individuell betrachtet.

Die Kreditgeber

Die Anleger profitieren von den attraktiven Renditen, die deutlich über denen herkömmlicher Festgeldkonten liegen. Die Kreditwürdigkeit wird in der Regel durch den Vermittler geprüft und ermöglicht es so, die Risiken auch ohne große Fachkenntnisse abzuschätzen. Das macht die Anlageform sicherer als beispielsweise Aktien. Zudem kann sich der Kreditgeber durch die Tilgung über einen monatlichen Geldeingang nebst Zinsen freuen.

Nicht zu vergessen, dass man selbst entscheidet, in welches Projekt man investieren möchte. Auf die Art kann man die Träume anderer fördern und dabei selbst eine gute Investition tätigen. So lässt sich die finanzielle Zukunft selbst in die Hand nehmen und man ist nicht auf einen Investmentbanker angewiesen.

Außerdem erwarten die Anbieter von Privatkrediten, dass durch die höhere Bindung zwischen den Parteien auch die Bereitschaft, den Ratenkredit zurückzubezahlen, gesteigert ist. Darüber hinaus gibt es auch andere Anbieter, die eventuelle Ausfälle bei ihren Kunden mittels Anleger-/Sicherheitspools ausgleichen.

Sicherheiten

Beim Privatkredit mit kleinem Rahmen sind Sicherheiten nicht üblich. Teilweise besteht jedoch die Möglichkeit, dem Antrag bei mäßiger Kreditwürdigkeit einen zweiten Schuldner mit anzugeben. Bei vergleichbarem Einkommen verdoppelt sich so die Wahrscheinlichkeit für den Kreditgeber, dass er sein Geld auch zurückerhält. Dann ist er auch eher bereit, einem Darlehen zuzustimmen.

Sondertilgungen

Während bei Ratenkrediten beider Bank fast immer eine Entschädigung für Sonderzahlungen und eine Tilgung vor Fälligkeit verlangt wird, sind private Kreditgeber üblicherweise froh, wenn sie ihr Geld vorzeitig zurückerhalten. Bei Privatkrediten ist die Vorfälligkeitsentschädigung nicht so verbreitet.

Reputation

Zu Anfang hatten Privatkredite keinen besonders guten Ruf. Das hing unter anderem damit zusammen, dass einer der Pioniere auf dem deutschen Markt, eLolly.de, von seinen Kunden eine Anmeldegebühr von 100 Euro verlangte, ohne dafür irgendeine Gegenleistung zu erbringen. Mittlerweile ist dieser Anbieter allerdings vom Markt verschwunden.

Heutzutage haben sich die Wogen der Anfangszeit geglättet und der Privatkredit wird als mindestens gleichwertige Alternative angesehen. Sogar Stiftung Warentest bescheinigt, dass es für Privatleute durchaus lohnenswert ist, alle Angebote zu prüfen.

Datenschutz

Anfangs standen die Anbieter auch wegen des unausgereiften Datenschutzes in der Kritik. Nachdem die meisten Anbieter ihre Konzepte überarbeitet haben, sind die Informationen jedoch sicher. Das hatte gleich eine Verbesserung der Bewertung zur Folge.

So sehen die Besucher der Seite in aller Regel nur den Benutzernamen ihres Gegenübers und die freiwillig öffentlich geteilten Daten. Ansonsten bleiben die Benutzer im Schutze der Anonymität. Die restlichen Daten verbleiben unternehmensintern und werden anonym behandelt.

Infografik mit Fakten zum Privatkredit

Informationen zum Privatkredit. Infografikquelle: sofortkredit-24.info

Das Haar in der Suppe beim Privatkredit

Natürlich ist auch bei den Privatkrediten die Welt nicht rosarot wie beschrieben und es finden sich auch Nachteile dieser Finanzierungsmethode, sowohl auf Seiten der Kreditnehmer als auch seitens der Gläubiger.

  • Der Kreditnehmer muss bei schlechter Bonität mit einem höheren Zinssatz rechnen. Ferner hat er von Anfang an hohe Rückzahlungsleistungen zu erbringen. Dazu kommen die Gebühren der Plattform, die dafür sorgen, dass die Auszahlungssumme geringer als die Kreditsumme ausfällt.


  • Für den Kreditgeber hingegen besteht das Risiko, dass der Kredit ausfällt, das heißt nicht oder nicht vollständig zurückbezahlt wird. Dieses unternehmerische Risiko wird meistens auch nicht mit den Plattformen geteilt. Diese schließen eine Haftung oftmals aus. So kann es trotz Bonitätsprüfung vorkommen, dass Anleger ihr Geld verlieren. Eine schlechtere Kreditwürdigkeit wird aber auch bei Krediten von Privat mit höheren Zinsen abgefangen.


P2P-Kredite sind aufgrund des doch vorhandenen Risikos nicht geeignet, um maßgebliche Teile des eigenen Vermögens in diese Modelle zu investieren. Trotzdem lassen sich die Gefahren dadurch minimieren, dass man viele kleine Darlehen mit geringen Laufzeiten vergibt.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, per Crowdlending das Risiko eines Kredits auf mehrere Gläubiger aufzuteilen. Anlagen über 100.000 Euro wären aber ohnehin ohne Einlagensicherung nicht möglich.

Besonderheit hierzulande

In Deutschland steht einem reinen Privatkredit je nach Umfang §32 Kreditwesengesetz entgegen, wonach jeder, der gewerbsmäßig Geld verleiht, einer Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bedürfe.

Deshalb haben viele deutsche Privatkredit-Vermittler ihr Modell derart umgestaltet, dass sie nun jeweils eine Bank im Kreditvermittlungsprozess zwischengeschaltet haben. Dadurch ist für die nötigen Vollbanklizenzen gesorgt.

Crowdbasierte Kredite

Eine Unterart des P2P-Kredits ist das Crowdlending, sofern auf beiden Seiten Privatpersonen agieren. Crowd steht für eine Menge an Menschen. Der Unterschied ist, dass sich hier gleich mehrere oder viele Menschen zusammentun, um gemeinsam ein größeren Kredit zu vergeben.

Fazit

Dafür, dass die Branche der Privatkreditvermittlung noch so jung ist, hat sie sich innerhalb der letzten zehn Jahre auf dem Markt etabliert. Mittlerweile hat das Modell das einstige Schmuddel-Image ablegen können und bietet allen Beteiligten attraktive Konditionen. Informationen darüber einzuholen lohnt sich also.

Die P2P-Kreditanbieter sind im weiteren Sinne Teil der ebenfalls rasant wachsenden „Shareconomy“, einem Wirtschaftszweig, der die Notwendigkeit des Eigentums in Frage stellt. Sie stellt mittlerweile in vielen Bereichen Alternativen zum Althergebrachten bereit. Der Erfolg gibt ihr Recht und so ist auch in Zukunft noch mit einigen revolutionären Marktumbrüchen zu rechnen.

Die Bank Credit Suisse rechnet zum Beispiel damit, dass der Gesamtumsatz der Sharing Economy von 15 Mrd. $ in 2013 auf bis zu 335 Mrd. $ im Jahr 2025 ansteigen wird. Hierbei geht es aber nicht nur um wirtschaftliche Aspekte, sondern auch um soziale Themen wie beispielsweise Vertrauen und respektvoller Umgang. Immer mehr alteingesessene Unternehmen versuchen mittlerweile, auf diesen Zug aufzuspringen. Ob ihnen das gelingt, wird die Zukunft zeigen.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Schnelle Kredit-Auszahlung

schnelle Überweisung

Easy & Direkt

mit Schnell-Zusage

Niedrige Zinsen

ohne versteckte Kosten